Workshop: Sondernutzung als Normalfall – Bessere Spielregeln für Kreativität in urbanen Räumen?
13.10.2016

Workshop mit dem Playful Commons Lizenz-Modell

Datum: Donnerstag 3. November 2016, 10:00 - 19:00 Uhr
Ort: Essen, Pact Zollverein, Bullmannaue 20a, 45327 Essen

Veranstalter: Büro medienwerk.nrw
Seminarleitung: Gilly Karjevsky (Künstlerin und Kuratorin, Israel) und Sebastian Quack, (Künstler, Gamedesigner und Kurator, Berlin)

Anmeldung erforderlich (s.u.)
 
Das medienwerk.nrw veranstaltet am Donnerstag, den 3. November 2016, einen Workshop auf PACT Zollverein (Essen) zur kreativen und künstlerischen Nutzung öffentlicher Räume und deren Rahmenbedingungen. Dabei soll das Modell der Creative Commons-Lizenzen aus der digitalen Kultur als Grundlage für eine kreative Nutzung des Urbanen besprochen und ausprobiert werden.

Der Workshop findet in Essen statt und richtet sich an Studierende, Enthusiasten und Professionals aus den Bereichen Architektur und Stadtentwicklung, Graphic / Interface / Interaction / Game Design, Verwaltung, Quartiersmanagement, soziale und Community-Organisationen, Urban Art (Performance, Media, Szenografie, Graffiti/Street Art…) bis 40 Jahre.

Weitere Informationen:
playfulcommons.org, sebastianquack.comwww.pact-zollverein.de

Anmeldung:

Anmeldung per E-Mail (mit kurzem Lebenslauf) an: kw@medienwerk-nrw.de
Anmeldeschluss verlängert: Neuer Anmeldeschluss ist Mittwoch, 2. November, 11:00 Uhr.
Anmeldegebühr: 10 Euro
Die Anmeldung wird erst mit Eingang der Teilnahmegebühr verbindlich. (Eine Rechnung wird nach E-Maileingang verschickt.)
Teilnehmerbegrenzung: Maximal werden 12 Teilnehmer*innen zugelassen.

Seminarleitung:
 
Gilly Karjevsky (*1979) ist Künstlerin und Kuratorin. Sie arbeitet seit 20101 als Co-Direktorin von‘72 Hour Urban Action’ und ist Mitglied des „International artistic committee“ beim ‘ArtCube’ in Jerusalem. Ihre Arbeit ist projektbasiert, interdisziplinär und kollaborativ, mit Schwerpunkt auf Projekte die künstlerische Medien in öffentlichen Institutionen und im öffentlichen Raum ausprobieren.

Sebastian Quack (*1982) ist Künstler, Game Designer und Kurator. Er arbeitet in den Grenzbereichen zwischen Spiel, Partizipation und der Politik urbaner Gesellschaften. Sebastian ist einer der Gründer der Künstlergruppe Invisible Playground und kuratiert das Festival Playpublik. Er lehrt, hält Vorträge und berät Organisationen, wie sie spielerisch mit der Welt, die sie umgibt interagieren können. Er lebt in Berlin

Die Arbeit des Büros des medienwerk.nrw wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ausführliche Ankündigung

Workshop: Sondernutzung als Normalfall – Bessere Spielregeln für Kreativität in urbanen Räumen?

Können klar verständliche Nutzungsbedinungen spielerische Aneignung und kreative Weiterentwicklung von urbanen Räumen fördern? Wie kann für Bürger*innen Klarheit über selbst organisierte, kreative Aktivitäten wie Abhängen/Loitering, Musik und Tanz, kochen, spiele im öffentlichen Raum hergestellt werden?

Derzeit wird von Nutzer*innen öffentlicher Orte erwartet, für jede Aktivität, die von der standardisierten Nutzungsweise abweicht, bei Verwaltungen bzw. Eigentümer*innen eine Genehmigung einzuholen – ein oftmals langwieriger und unpraktikabler Prozess, der ein Hindernis für neue Ideen darstellt und Nutzer*innen ausschließt. Oftmals wird das offizielle Verfahren auch schlicht umgangen.
Als Alternative bzw. Ergänzung zu Genehmigungsverfahren schlagen wir ein flexibles Lizenz-Modell vor, das kreative Nutzungen zu klaren Bedingungen für alle ermöglicht.

Gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmer*innen experimentieren wir mit verschiedenen Arten, Nutzungen von Räumen zu lizenzieren. Wie betrachten existierende regulatorische bzw. Genehmigungsverfahren für verschiedene Räume und definieren kreative Aktivitäten, die für die Öffentlichkeit lizenziert werden könnten.

In einem spielerischen, iterativen Prozess testen wir Optionen, wie Playful Commons-Lizenzen durch Beschilderung und digitale Medien kommuniziert werden könnten.

Ablauf:
10:00 - Willkommen & Intros
11:00 - Überblick über existierende Räume & regulatorische Modelle, Beispiele für Beschilderung
13:00 - Mittagessen
14:00 - In Gruppen: Formulierung von Lizenzen, Design von Beschilderung und digitalen Interfaces
16:00 - Gemeinsam: Playtesting
18:00 - Zusammenfassungn & Abschluss

Datum: Donnerstag 3. November 2016, 10:00 - 19:00 Uhr
Ort: Essen, Pact Zollverein, Bullmannaue 20a, 45327 Essen

Anmeldung per E-Mail (mit kurzem Lebenslauf) an: kw@medienwerk-nrw.de Anmeldeschluss verlängert: Neuer Anmeldeschluss ist Mittwoch, 2. November, 11:00 Uhr.