Philosophischer Rundgang mit Markus Gabriel, Lehmbruck Museum Duisburg, 8. Juli 2017
01.07.2017

Philosophischer Rundgang zu Erwin Wurm

mit Prof. Dr. Markus Gabriel, Universität Bonn

Markus Gabriel ist der jüngste Philosophie-Professor Deutschlands und darüber hinaus auch ein ausgezeichneter Kenner von Erwin Wurms Werk. In einem Rundgang durch die Ausstellung spricht er unterhaltsam und kenntnisreich über die Alltäglichkeit und die Besonderheiten im Werk von Erwin Wurm.

Aufsehen erregte Markus Gabriel als Begründer und Hauptvertreter des „Neuen Realismus“, einer philosophischen Strömungen zu dessen Kreis auch der Berliner Armen Avanessian oder Quentin Meillassoux zugerechnet werden. Es geht ihnen darum, die Thesen Kants hinter sich zu lassen, indem sie feststellen, dass die Welt unabhängig von dem Bild und der Vorstellung, die wir uns davon machen, existiert. So sind von Markus Gabriel auch bisweilen bizarre Aussagen zu hören wie etwa, dass es Einhörner gibt. Das fette Auto Erwin Wurms oder seine absurd anmutenden Bergformationen werden daher in diesem philosophischen Rundgang zum Ausgangspunkt einer Frage nach der Welt und dessen Realitätsgehalt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Büro medienwerk.nrw mit dem Lehmbruck Museum, Duisburg. Sie steht im breiteren Kontext des diesjährigen Themas „Speculative Technologies“ des medienwerk.nrw.

Das Büro des medienwerk.nrw wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Träger des Büros: Hartware MedienKunstVerein, Dortmund.

Datum:
Samstag, 8. Juli 2017, 15:30 bis 16:30 Uhr

Ort:
Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47051 Duisburg