Forum Europe Ruhr (in Kooperation mit dem Büro medienwerk.nrw), 7. September 2017, Essen
08.08.2017

Am 7. September 2017 findet das erste Forum Europe Ruhr statt. Ab 8:30 Uhr empfängt ecce (european centre for creative economy) seine Gäste in der Philharmonie in Essen.

Das Forum Europe Ruhr ist die Plattform für AkteurInnen und Organisationen aus Kultur und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Ziel ist es, Dialoge und Kooperationen zu den wichtigen Themen der Zukunftsgestaltung zu initiieren und Brücken zu bauen zwischen den Branchen und Bereichen, zwischen Europa und dem Ruhrgebiet – mit der Kultur im Zentrum. Das Forum Europe Ruhr wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Thema 2017: Ob aus künstlerischer, kulturpolitischer oder volkswirtschaftlicher Perspektive: Derzeit erweitert sich der Wirkungsgrad von Kunst und Kultur weit über die Grenzen der gelernten Kultursphäre hinaus. Diese parallele Entwicklungen haben bei aller Verschiedenheit in Politik, Wirtschaft und Technologie anscheinend eins gemeinsam: die Potenzierung künstlerischer Rollen und ihrer Reichweite. Das Forum Europe Ruhr lädt in diesem Jahr zu einem Rundumblick in Kunst, Wirtschaft, Technologie und Politik ein: Kultur 360°.

Das medienwerk.nrw organisiert und moderiert in diesem Rahmen ein Panel unter dem Titel

VIRTUELLE KUNST

14:20 – 15:50 Uhr

mit
*Alain Bieber (Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer, NRW-Forum Düsseldorf)
*Giulia Bowinkel (Künstlerin, Banz&Bowinkel)
*Keez Duyves (Künstler, PIPS:lab)
*Mona el Gammal (Regisseurin/Szenografin)
*Dr. Ursula Ströbele (Institut für Kunstwissenschaft und Ästhetik, Universität der Künste Berlin

Moderation: Klaas Werner (Projektleiter, medienwerk.nrw)

 

Forum Europe Ruhr
7. September 2017
Philharmonie, Essen
 

Weitere Informationen:
www.e-c-c-e.de/forum-europe-ruhr.html