Konferenz ›EVERY STEP YOU TAKE‹ – KUNST UND GESELLSCHAFT IM DATENZEITALTER, 12.-15. November 2015, Dortmund
30.09.2015

Ein Projekt des medienwerk.nrw

– Vorträge / Paneldiskussionen / Filmprogramm / Performances / Workshops –
 
12./13. November 2015: Dortmunder U (Kino im U & Foyer)
14./15. November 2015: Schauspiel Dortmund (Theaterbar "Institut" & Studio)

 
Die zweite internationale Konferenz des medienwerk.nrw beschäftigt sich unter dem Titel ›Every Step You Take‹ – Kunst und Gesellschaft im Datenzeitalter mit den Utopien und Dystopien, die sich mit neuen Technologien der automatisierten Sammlung, Speicherung und Auswertung enormer Datenmengen verknüpfen. In zahlreichen feuilletonistischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Positionen artikuliert sich gegenwärtig ein Unbehagen gegenüber aktuellen Entwicklungen unserer digitalen und vernetzten medialen Realität. Die öffentlichen Debatten um „Big Data“, Überwachung, Transparenz und Datenschutz, aber auch das individuelle Nutzerverhalten im sozialen Netz sind von einer tiefgreifenden Ambivalenz geprägt: die Versprechen und Verlockungen des technologischen Fortschritts – Sicherheit, Berechenbarkeit, Optimierung, Komfort – gehen mit gesellschaftlichen wie privaten Konsequenzen einher, die in ihrer Komplexität oft unüberschaubar und abstrakt bleiben.
 
Die Konferenz ›Every Step You Take‹ stellt Positionen aus Medienkunst, Medientheorie und digitaler Kultur vor, die auf diese aktuellen technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen reagieren. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie aktuelle künstlerische Strategien unsichtbare (immaterielle) und hochkomplexe Prozesse sichtbar machen, den gegenwärtigen technologischen Wandel beschreiben und seine Konsequenzen begreifbar machen. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf den gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Ideen, die sich in die Funktionsweisen der neuen Medien eingeschrieben haben: Wie reproduzieren sich diese Ideen und Logiken in der alltäglichen Nutzung? Und welche Spielräume bleiben für eine kritische Auseinandersetzung und Emanzipation im digitalen Raum?
 
Das Programm umfasst neben Vorträgen, Panels und Künstlergesprächen ein Konzert mit den KünstlerInnen Holly Herndon (Musik) und Mat Dryhurst (Visuals), ein von Florian Wüst kuratiertes Filmprogramm, eine Aufführung des Live-Films „Minority Report“ (R: Klaus Gehre), eine Lesung mit dem Schriftsteller Leif Randt (Roman „Planet Magnon“) und Workshops in Kooperation mit Fraunhofer UMSICHT und dem Dortmunder U. Der HMKV zeigt ab Beginn der Konferenz die Gruppenausstellung „(Artificial Intelligence) Digitale Demenz“ im Dortmunder U, kuratiert von Thibaut de Ruyter.
 
Mit Beiträgen von: Inke Arns, Kim Asendorf, Dirk Baecker, Alain Bieber, Mercedes Bunz, Niels van Doorn, Cécile B. Evans, Paul Feigelfeld, Matthew Fuller, Gemma Galdon Clavell, Louis Henderson, Holly Herndon, Felix Hüttemann, Alexander Kerlin, Ignas Krunglevičius, Constanze Kurz, Brigitta Kuster, Koen Leurs, Boaz Levin, Joanne McNeil, Jennifer Lyn Morone, Luciana Parisi, Peng! Collective, Maral Pourkazemi, Leif Randt, Hans Ulrich Reck, Manfred Schneider, Nishant Shah, Christian Sievers, Christoph Wachter & Mathias Jud, Jennifer Whitson, Pinar Yoldas u.a.
 
Filmprogramm mit Beiträgen von: Nadav Assor, Jürgen Brügger & Jörg Haaßengier, Bureau of Inverse Technology, Emma Charles, Hellmuth Costard & Jürgen Ebert, Norman Cowie, Stéphane Degoutin & Gwenola Wagon, Omer Fast, Harun Farocki, Walter Koch, Steffen Köhn, Jen Liu, Christian Niccoli, Ridley Scott
 
Filmprogramm kuratiert von Florian Wüst
 
Konzept & Programmleitung: Fabian Saavedra-Lara
Konzept & Programm: Judith Funke
Projektmanagement: Annette Bohn
 
Gefördert durch:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Bundeszentrale für politische Bildung
Kulturbüro Stadt Dortmund
 
Kooperationspartner:
Hartware MedienKunstVerein
Schauspiel Dortmund
Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
Kino im U e.V.
Heimatdesign
Fraunhofer UMSICHT

 

PROGRAMMHEFT KONFERENZ (PDF)

Programmablauf (PDF)

 

Hinweis: Konferenzsprache ist Englisch. Veranstaltungen in deutscher Sprache (z.B. Eröffnungsvortrag, Lesung) sind im Programmablauf mit (DE) gekennzeichnet.


Eröffnung: Donnerstag, 12. November 2015, 18:00 Uhr, Dortmunder U

 

Zugang:

Der Eintritt zur Konferenz ist frei. (Vorträge, Paneldiskussionen, Filmprogramme, Konzert Holly Herndon)

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist für das KONZERT von HOLLY HERNDON/MAT DRYHURST eine kurze Anmeldung erforderlich unter: tickets@medienwerk-nrw.de

Die Theaterinszenierung „Minority Report“ des Schauspiel Dortmund (14. November) ist kostenpflichtig: 15 € / 10 € erm.(Weitere Informationen: www.theaterdo.de)

 

Adressen:

Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Schauspiel Dortmund
Hiltropwall 15
44137 Dortmund

 

Anfahrt:

www.dortmunder-u.de/anfahrt

www.theaterdo.de/service/anfahrt