mex - intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V.

Nic Collins (USA), © An Seebach Sam Ashley (USA), © An Seebach untitled sound objects (Pe Lang und Zimoun) (CH), © Maija Julius Un Yamada (J), © Christoph Bangert Gogo (China) Video und Li Tiequiao (China) Saxophon, © Maija Julius Matthew Ostrowski (USA), © An Seebach puddles: Machiko Tagami (J), © An Seebach among others 5: CodAct (CH), © Christoph Bangert Lou Malozzi (USA) und Michael Vorfeld (D), © An Seebach Stephan US (D), © An Seebach

mex wurde 1992 als Initiative für intermediale und experimentelle Musikprojekte gegründet und 1994 als gemeinnütziger Verein eingetragen. Unzählige Musiker und Künstler aus aller Welt präsentieren hier ihre zarten und krachigen, improvisierten und konzeptionellen Werke einem neugierig-aufmerksamen Publikum.

Experimentelle Konzerte im Kontext der Medienkunst

mex verbindet experimentelle Konzerte mit Performance, Video, Intermedia, Tanz und Bildender Kunst, um ein spartensprengendes Programm zu entwickeln. Der Veranstaltungsort variiert je nach Kontext, ist aber zumeist der mexKeller im Künstlerhaus Dortmund. Der Verein betätigt sich auch als Gastkurator; konzeptionell wesentlich sind Kooperationen mit geistesverwandten Initiativen wie cuba-cultur (Münster), freies rheinland e.V. (Köln), Voorkamer (Lier), Het Appolohuis (Eindhoven), Metrònom (Barcelona), CAS (Osaka) und Experimental Intermedia Foundation (New York).

Projekte und Förderung

Herausragende Projekte waren mex21, PREVISIONS - open systems und lento – Eigenzeit. Der gemeinnützige Verein wird vom Kulturbüro der Stadt Dortmund und ProJazz e.V. gefördert.

Kontakt

mex - intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V.

mex – experimentelle und intermediale Musikprojekte e.V.
mexKeller im Künstlerhaus Dortmund
Sunderweg 1
44147 Dortmund

Achim Zepezauer
Leitung
achim@mexappeal.de
www.mexappeal.de