Hartware MedienKunstVerein (HMKV)

Ausstellungsansicht / Exhibition view „HIS MASTER'S VOICE“, Dortmunder U, 2013 © Hannes Woidich PHOENIX Halle Dortmund, 2007. Credits: Smial, CC-BY-SA-2.0-DE. Diese Datei ist lizenziert unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/ Ausstellungsansicht / Exhibition view „Wach sind nur die Geister“ / „Awake Are Only The Spirits“, PHOENIX Halle Dortmund, 2009, Martin Howse, The White Visitation, Workshop, 2009, @ Thomas Wucherpfennig, www.laborb.de Ausstellungsansicht / Exhibition view „Wach sind nur die Geister“ / „Awake Are Only The Spirits“, PHOENIX Halle Dortmund, 2009, Joep van Liefland, Donald Judd Faces of Death, Installation, 2008, courtesy of the artist, © Thomas Wucherpfennig, www.laborb.de Ausstellungsansicht / Exhibition view „History Will Repeat Itself“, PHOENIX Halle Dortmund, 2007, Frédéric Moser & Philippe Schwinger, Unexpected Rules, Videoinstallation 2004, © Thomas Wucherpfennig, www.laborb.de Ausstellungsansicht / Exhibition view „History Will Repeat Itself“, PHOENIX Halle Dortmund, 2007, © Thomas Wucherpfennig, www.laborb.de

Der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) in Dortmund versteht sich als Plattform für die Produktion, Präsentation und Vermittlung von zeitgenössischer experimenteller (Medien-) Kunst. Medienkunst wird dabei als zeitgenössische Kunst verstanden, die sich inhaltlich und konzeptuell mit unserer in starkem Maße medial und technologisch geprägten und sich durch neue Medien und Technologien radikal verändernden Gegenwart auseinandersetzt. Der HMKV hat seit seiner Gründung im Jahr 1996 über siebzig Ausstellungen, Video-, Musik- und Performanceprogramme, Workshops, Vorträge, Tagungen und Konferenzen im In- und Ausland realisiert. Er besetzt damit eine singuläre Position in NRW – und in Deutschland. 2013 wurde seine Ausstellung SOUNDS LIKE SILENCE von der deutschen Sektion der AICA (Internationaler Kunstkritikerverband) als “Besondere Ausstellung 2012“ ausgezeichnet. 

Von der PHOENIX Halle ins Dortmunder U
Seit 1996 organisiert der HMKV ein facettenreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm, das besonders durch sein breites Verständnis des Medienkunstbegriffs geprägt ist. In der 2.200 qm großen Dortmunder PHOENIX Halle wurden seit 2003 jährlich zwei internationale Medienkunstausstellungen realisiert, unter anderem so bedeutende Projekte wie games - Computerspiele von KünstlerInnen (2003) ("Besondere Ausstellung" des Jahres 2003 der deutschen Sektion der AICA), History Will Repeat Itself (2007), Anna Kournikova ... Kunst im Zeitalter des Geistigen Eigentums (2008), „Wach sind nur die Geister“ – Über Gespenster und ihre Medien (2009), Building Memory und Arctic Perspective (2010, „Beste Ausstellung 2010“, ARTFORUM, Dez. 2010). 

Mit dem Umzug ins Dortmunder U im Jahre 2010 konnte der Verein die Ausstellungsfrequenz steigern. Die dritte und sechste Etage des Dortmunder U werden seitdem mit jährlich bis zu sechs internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen bespielt. Ebenso genutzt werden das RWE Forum | Kino im U für Filmvorführungen und Konferenzen, die Ebene U2 – Kulturelle Bildung im Dortmunder U für Workshops und Seminare sowie der Lautsprecher auf der 4. Etage für die Präsentation von Klangkunst. In seiner Vermittlungsarbeit macht sich der HMKV die Werkzeuge des digitalen Zeitalters zunutze, um auf spielerische und partizipative Weise ein neues Verständnis für unsere mediale Welt, ihre Wahrnehmungs- und Handlungsmuster zu schaffen. 
23.000 BesucherInnen sahen die Ausstellungen des Jahres 2012. Die von der AICA ausgezeichnete Ausstellung SOUNDS LIKE SILENCE ist am 6. Januar 2013 mit einem Besucherrekord von über 10.000 BesucherInnen zu Ende gegangen. 

Die Ausstellungen des HMKV werden nicht nur in Dortmund gezeigt, sondern auch international: So wanderte die Ausstellung irational.org. Tool, Techniques and Events 1996-2006  2007 nach Glasgow (CCA: Center for Contemporary Arts), 2008 nach Novi Sad (Museum for Contemporary Art, Vojvodina) und 2012 nach Leuven (Artefact Festival, STUK); die Ausstellung History Will Repeat Itself wurde 2007-2008 in Berlin (KW Institute for Contemporary Art), 2008 in Warschau (Center for Contemporary Art, Ujazdowski Castle) und Hong Kong (Goethe-Institut, Videotage und Hong Kong Film Archive) gezeigt. Die Ausstellung „Wach sind nur die Geister“ - Über Gespenster und ihre Medien wurde 2010 nach Torun (Center of Contemporary Art ‚Znaki Casu’) übernommen. Seit 2000 betreut der HMKV zudem das Stipendium des Landes NRW für Medienkünstlerinnen.

Von 2013–2016 ist das Büro des medienwerk.nrw beim HMKV angesiedelt.

Kontakt

Hartware MedienKunstVerein (HMKV)

Hartware MedienKunstVerein (HMKV)
Hoher Wall 15 (Büro)
44137 Dortmund

Dr. Inke Arns
Künstlerische Leitung
Telefon +49.(0)231.823 106
info@hmkv.de

Ausstellungsort:
Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

www.hmkv.de